Geschichte im Hinterland:Datenschutz

Aus Geschichte im Hinterland
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist die Datenschutz-Erklärung von „Geschichte im Hinterland“

Allgemeiner Geltungsbereich

Diese Richtlinie behandelt die vom Projekt „Geschichte im Hinterland“ auf dessen Server erhobenen oder gespeicherten personenbezogenen Daten. „Geschichte im Hinterland“ erhebt und speichert nur die minimale, zum Betrieb der Website benötigte Menge personenbezogener Daten.

Der öffentliche und kollaborative Charakter des Projekts

„Geschichte im Hinterland“ wird von dessen Benutzern gemeinschaftlich unter Nutzung der „MediaWiki“-Software entwickelt. Nur registrierte Benutzer können die öffentlich bearbeitbaren Seiten dieses Projekts ändern. Indem sie dies tun, erstellen die Bearbeiter jeweils ein veröffentlichtes Dokument sowie einen öffentlichen Datensatz zu jedem hinzugefügten, entfernten oder ergänzten Wort. Dies ist ein öffentlicher Vorgang, und die Bearbeiter werden dabei öffentlich als Urheber entsprechender Änderungen gekennzeichnet. Alle Beiträge zu diesem Projekt und alle öffentlich zugänglichen Informationen zu diesen Beiträgen werden unwiderruflich lizenziert, sie unterliegen dem deutschen Urheberrecht und dürfen von Dritten nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung kopiert, zitiert, weiterverwendet und verändert werden.

Aktivitäten in diesem Projekt

Diese Richtlinie bezieht sich im Allgemeinen nur auf private Informationen, die von „Geschichte im Hinterland“ gespeichert oder aufbewahrt werden und nicht öffentlich verfügbar sind.Interaktionen mit dem Projekt wie das Lesen und Editieren von Seiten und die Benutzung der Wiki-Funktion „Mail an diesen Benutzer“ sind von dieser Richtlinie nicht betroffen. Solche Interaktionen können die IP-Adresse eines Mitwirkenden, und möglicherweise weitere persönliche Daten, unüberlegterweise der Allgemeinheit enthüllen.

Benutzerkonten und Urheberschaft

„Geschichte im Hinterland“ verlangt, dass sich Bearbeiter in dem Projekt anmelden. Bearbeitungen können nur nach Einloggen in ein Benutzerkonto vorgenommen werden; in diesem Fall wird die jeweilige IP-Adresse zur Beitragszuordnung verwendet. Beiträge angemeldeter Benutzer werden dem von ihnen gewählten Benutzernamen zugeordnet. Die korrekte Zuordnung der Benutzerkonten zu Benutzern wird dabei durch von den Benutzern gewählte, geheime Kennwörter sichergestellt. Außer in Fällen, in denen dies rechtlich erforderlich ist, sollte niemand Kennwörter oder zur Benutzeridentifizierung erzeugte Cookies bekannt geben oder wissentlich aufdecken. Einmal angelegte Benutzerkonten werden nicht gelöscht, damit jederzeit alle Urheberschaften reproduzierbar bleiben.

Zweck der Erfassung persönlicher Informationen

„Geschichte im Hinterland“ begrenzt die Erfassung personenbezogener Daten auf Zwecke, die dem Wohlergehen des Projekts dienen, darunter nicht abschließend folgende:

  • Zur Steigerung der öffentlichen Vertrauenswürdigkeit der Projekte.
  • Zur Erstellung von Seitenstatistiken. „Geschichte im Hinterland“ erfasst statistische Stichproben der Rohdaten von Benutzeraufrufen. Diese Logs werden zur Erzeugung der Site-Statistiken benutzt, die Rohdaten werden nicht veröffentlicht.
  • Zur Behebung technischer Probleme. Log-Daten können vom Administrator im Verlauf der Behebung technischer Probleme eingesehen werden und zur Aufspürung fehlprogrammierter Webspider, die möglicherweise die Site überfluten.

Nähere Angaben zur Datenspeicherung

IP-Adressen und andere technische Informationen

Sobald ein Besucher eine Seite aufruft oder liest, wird nicht mehr Information gesammelt, als dies gewöhnlicherweise bei Webseiten der Fall ist. „Geschichte im Hinterland“ hält möglicherweise unausgewertete Logs solcher Vorgänge vor, diese werden aber nicht veröffentlicht und auch nicht dazu benutzt, legitime Benutzer nachzuverfolgen.
Sobald eine Seite von einem angemeldeten Benutzer bearbeitet wird, speichert der Server zugehörige IP-Informationen vertraulich.

Cookies

Sobald die Projektseite besucht wird, setzen die Websites einen temporären Session-Cookie auf dem Rechner eines Besuchers. Leser, die sich weder anmelden noch die Seite bearbeiten wollen, können diesen Cookie ablehnen; der Cookie wird am Ende der Browser-Sitzung wieder entfernt. Zusätzliche Cookies werden gesetzt, wenn man sich anmeldet, um die Voreinstellungen des eingeloggten Zustands aufrecht zu erhalten. Falls jemand einen Benutzernamen oder ein Kennwort in seinem Browser eingibt, wird diese Information für bis zu 30 Tage vorgehalten und dem Server jedes Mal wieder zugesandt, sobald er das Projekt wieder besucht. Bearbeiter, die einen öffentlichen Computer benutzen und ihren Benutzernamen späteren Benutzern dieses Computers nicht offenbaren wollen, sollten diese Cookies nach Benutzung löschen.

Versionshistorien

Bearbeitungen oder andere Beiträge zu den Artikeln, Benutzer- und Diskussionsseiten eines Projekt werden grundsätzlich für immer gespeichert. Die Entfernung von Text aus einem Projekt löscht diesen nicht dauerhaft. Üblicherweise kann in einem Projekt jeder eine vorherige Version eines Artikels einsehen und davon Kenntnis erlangen, was dort vorhanden war. Auch wenn ein Artikel „gelöscht“ wurde, können Benutzer, denen eine höhere Stufe des Zugangs anvertraut wurde, möglicherweise immer noch sehen, was vor der Öffentlichkeit verborgen wurde. Informationen können dauerhaft von Einzelpersonen mit Zugang zu dem Server gelöscht werden, aber abgesehen von den seltenen Fällen, in denen von „Geschichte im Hinterland“ die Löschung von Material in Versionshistorien aufgrund eines Gerichtsbeschlusses oder eines gleichwertigen Rechtsvorgangs verlangt wird, gibt es keine Zusagen, dass irgendwelche permanenten Löschungen vorgenommen werden.

Benutzerbeiträge

Benutzerbeiträge werden ebenfalls zusammengestellt und öffentlich zugänglich gemacht. Daten über diese Benutzerbeiträge, wie die Zeiten, zu denen Benutzer Bearbeitungen vorgenommen haben oder die Anzahl ihrer Bearbeitungen, sind öffentlich über die Beitragsliste aufrufbar.

Lesezugriffe im Projekt

Es werden nicht mehr Informationen über Benutzer und andere Leser gesammelt, als üblicherweise in Serverlogs von Websites gespeichert wird. Über die oben erwähnten Rohdaten für allgemeine Zwecke hinaus legen Seitenaufrufe keine Benutzeridentitäten offen. Stichproben aus Rohdatensammlungen können die IP-Adressen beliebiger Benutzer enthalten, sie werden aber nicht öffentlich gemacht.

Bearbeitungsvorgänge im Projekt

Bearbeitungen von Projektseiten sind durch den Benutzernamen identifizierbar, und die Bearbeitungsgeschichte eines Autors wird in einer Beitragsliste gesammelt. Diese Informationen werden dauerhaft in den Projekten verfügbar sein.::Die IP-Adressen der eingeloggte Benutzer werden der Öffentlichkeit nicht preisgegeben. Die IP-Adresse eines Benutzers wird auf dem Wiki-Server für eine bestimmte Zeitperiode gespeichert, während welcher sie vom Administrator eingesehen werden kann.

Diskussionen

Auf Diskussionsseiten des Wikis
Theoretisch kann auf jeder Seite, die sich bearbeiten lässt, eine Diskussion stattfinden. Für gewöhnlich werden in diesem Projekt Diskussionen auf Benutzerdiskussionsseiten (die einzelnen Benutzern zugeordnet sind), Artikeldiskussionsseiten (die einzelnen Artikeln zugeordnet sind) oder auf speziellen Seiten mit der Funktion eines Internet-Forums geführt. Man darf auf Diskussionsseiten den gleichen Grad an Datenschutz erwarten wie anderswo auch.
Per E-Mail
Benutzer müssen eine E-Mail-Adresse angeben, wenn sie sich anmelden. Benutzer können es anderen Benutzern ermöglichen, ihnen über das Wiki E-Mails zu schreiben. Bei E-Mails, die auf diese Weise geschrieben werden, sieht der Empfänger die E-Mail-Adresse des Senders, der Sender sieht die E-Mail-Adresse des Empfängers aber nicht.
Die unter „Einstellungen“ angegebene E-Mail-Adresse kann von „Geschichte im Hinterland“ zur Kommunikation verwendet werden. Sollte keine gültige E-Mail-Adresse vorliegen, kann ein Benutzer sein Kennwort nicht zurücksetzen, wenn er es verliert. Er kann in einer solchen Lage Kontakt zu dem Server-Administrator aufnehmen, um eine neue E-Mail-Adresse zu erfassen. Benutzer sollten die unter „Einstellungen“ angegebene E-Mail-Adresse nicht austragen, allenfalls ändern. Private Korrespondenz zwischen Benutzern unterliegt nicht dieser Datenschutzrichtlinie; diese Benutzer können deren Inhalte nach ihrem eigenen Ermessen speichern.

Disclaimer

„Geschichte im Hinterland“ hält es für wichtig, den Datenschutz für Benutzerinformationen aufrechtzuerhalten und zu bewahren. Zusammen mit anderen Handlungen stellt diese Datenschutzrichtlinie einen ernsthaften Versuch dar, die Sicherheit der begrenzten Benutzerdaten zu gewährleisten, die auf unserem Server gesammelt und gespeichert werden. Dennoch kann „Geschichte im Hinterland“ und dessen Administrator nicht garantieren, dass die personenbezogenen Daten der Benutzer nicht-öffentlich bleiben. Der Administrator räumt ein, dass trotz dessen ernsthaften Bemühungen, personenbezogene Daten zu schützen, entschlossene Einzelpersonen dennoch Data-Mining-Verfahren und andere Methoden entwickeln könnten, um personenbezogene Daten zu erschließen und offenzulegen. Aus diesem Grund kann der Administrator nicht garantieren, dass die personenbezogenen Daten, die bei der Beteiligung an diesem Projekten anfallen, zuverlässig vor unbefugter Kenntnisnahme geschützt sind.